Zurück zum Blog

Sommerfit und straff mit SLIMYONIK – Tschüss Cellulite

Tschüss Dehnungsstreifen, Cellulite und Besenreiser! Der Sommer naht. Kleider, Röcke und Shorts werden ausgepackt. Seien wir mal ehrlich – Während Männer das Privileg genießen, ein festeres Bindegewebe als die Damen zu haben, wünscht sich fast jede Frau schönere Beine und eine straffere Haut – vor allem im Sommer. 90 Prozent der Frauen haben Cellulite. Die eine oder andere Frau probierte bereits unzählige Diäten und Sport, doch der Erfolg blieb aus.

Rund 60 Millionen Euro geben die Deutschen jährlich für Anti-Cellulite-Produkte aus. Aber Cremes, Gels und Sprays sind leider meistens wirkungslos.

Das hilft gegen Cellulite:

  • Gesunde Ernährung: Der Satz “Du bist, was Du isst” kommt nicht von irgendwo. Zuviel Fett, Zucker und Salz fördern die Einlagerung von Fett beziehungsweise Wasser in der Haut. Vitamin C und gesunde Proteine jedoch kurbeln den Fettstoffwechsel an.
  • Bewegung: Bei mangelnder Bewegung erschlafft die Muskulatur, die Durchblutung sowie der Fettstoffwechsel sinken. Sport baut Muskeln auf, strafft das Bindegewebe und der Körper wird mit Sauerstoff versorgt.
  • Massagen: “Kann man Cellulite einfach weg massieren?”, eine Frage, die wir schon öfters von Kunden gestellt bekommen. Eine wunderbare Vorstellung, nicht wahr?  Doch ganz so einfach ist es leider nicht. Zumindest können Massagen Cellulite reduzieren, dadurch dass die Durchblutung angeregt und die Haut gestrafft werden.
  • Viel trinken: Wichtig ist, wie auch nach einer Massage oder SLIMYONIK-Behandlung, hinterher viel zu trinken, um den Stoffwechsel anzuregen und Schlacken zu lösen.
  • Apparative Lymphdrainage: Das Schlüsselwort ist gerade gefallen. Wenn Sport und Ernährungsumstellung keine Wirkung zeigen, kann die SLIMYONIK, eine apparative Lymphdrainage, die Cellulite bekämpfen.

Was ist SLIMYONIK?

Der SLIMYONIK Bodystyler ist eine apparative Lymphdrainage, ähnlich wie eine Druckwellenmassage für Bauch, Beine und Po. Ursprünglich kommt sie aus der Physiotherapie und wird gerne im Profisport verwendet. Unter anderem nutzen Bayern München, Arturo Vidal und viele weitere das Gerät. SLIMYONIK baut Lactate ab, lässt die Muskeln schneller regenerieren und macht sie wieder leistungsfähiger.

Des Weiteren kurbelt es den Stoffwechsel zu 280 Prozent an, reduziert den Körperumfang und die Cellulite. Ebenfalls werden die Sauerstoffzufuhr und die Durchblutung von Haut und Fettgewebe aktiviert. Eingelagerte Schadstoffe und Schlacken, die oftmals für Cellulite verantwortlich sind, sollen vom Lymphsystem so schneller abgebaut werden.

Wie funktioniert SLIMYONIK und was kostet es?

Die Bodystyler Druckwellenmassage ist eine apparative Lymphdrainage, die den Stoffwechsel anregt. Hier zieht man eine SLIMYONIK-Hose über, die mit dem SLIMYONIK-Gerät verbunden ist. Dank hochmoderner Technologie können je nach Bedürfnis verschiedene Programme abgespielt werden. Nacheinander pumpen sich 24 Luftdruckkammern auf und mobilisieren das Lymphsystem. Dabei werden Lymphe und Giftstoffe abtransportiert, die Muskulatur massiert und die Fettverbrennung angekurbelt.

Laut Hersteller kann der Körper bis zu 450 kcal pro Behandlung verbrauchen. Es fühlt sich wie ein angenehmes Kneten und Drücken an. Je nach Programm dauert eine Behandlung zwischen 35 bis 45 Minuten. Bei uns kostet eine SLIMYONIK-Sitzung 19 EUR, die 10er-Karte 165 EUR. Spürbare Ergebnisse hat man bereits nach der ersten Behandlung. Erste sichtbare Ergebnisse zeigen sich etwa nach zehn Anwendungen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man 12 Wochen lang ein bis zweimal wöchentlich zur SLIMYONIK-Behandlung kommen. Wer allerdings weiterhin viel Döner, Pizza und Co. isst, wird natürlich auch mithilfe von SLIMYONIK vergebens auf ein positives Resultat warten.

> SLIMYONIK-Termin vereinbaren

Das sagen die Medien und Kunden über SLIMYONIK:

 

BUNTE:Abnehmen ohne Sport und Diät – Das geht!

Bei den Testpersonen waren nach 12 Behandlungen um die drei Kilo weg, und am Bauch verloren sie 10 Zentimeter, an den Oberschenkeln jeweils sieben Zentimeter und an der Taille acht Zentimeter an Umfang.

RTL

RTL PUNKT 12 prüfte zusammen mit Dr. Mark Posselt das „Figur-Wunder“ auf Herz und Nieren mit erstaunlichen Ergebnissen.

Kirschblütenschnee

Jennifer von dem Blog Kirschblütenschnee hatte innerhalb von sechs Wochen zehn SLIMYONIK-Anwendungen. In der Zeit verlor sie drei Kilogramm und reduzierte ihren Umfang um acht Zentimeter an Hüfte, vier Zentimeter an Oberschenkel und einen Zentimeter an der Wade. Den vollständigen Erfahrungsbericht findest Du hier.

Triathletin Julia über SLIMYONIK

“Ich war schon nach dem ersten Mal sehr begeistert. Die Beine, die sich eben noch so schwer anfühlten, waren plötzlich federleicht. Mein persönliches Ziel war es, nach einem Wettkampf meine Beinmuskulatur wieder zu lockern, Milchsäure abzutransportieren, um dem Muskelkater entgegenzuwirken und vor allem wieder schneller einsatzfähig zu sein. Darüber hinaus spürte ich den netten Nebeneffekt, dass sich die Haut glatter und straffer anfühlte.” Das vollständige Interview findest Du hier.

Kennst Du SLIMYONIK und hast es schon ausprobiert? Falls Du noch Fragen hast, zögere nicht und schreibe uns gerne. Weitere Informationen findest Du ebenfalls in unseren FAQs: https://www.myssage.de/faq-hilfe/

 

 

Zum Newsletter anmelden

Kein Spam, versprochen! Nur Spitzenangebote und hilfreiche oder wertvolle Tipps.