Gesundheit wird zum Lifestyle – Urlaub 2.0

Seit Jahren ist der Wellness-Boom in vollem Gange. Thai-Praxen sprießen wie Pilze aus dem Boden, um Detox ist ein wahrer Hype entstanden. Gestresste Menschen greifen im Alltag gerne auf Massage, Sauna und Yoga zurück. Doch was ist, wenn der klassische Jahresurlaub zur Erholung nicht mehr reicht? 2015 gab es in Deutschland alleine 60 Millionen Fehltage wegen Rückenbeschwerden.

Immer mehr Menschen entwickeln ein steigendes Gesundheitsbewusstsein. Dazu trägt nicht nur die Anzahl der Fehltage, sowie die Verdoppelung an Lebensmittelallergien in den vergangenen zehn Jahren bei. Sie wollen fit und gesund sein oder bleiben. Gesundheit wird zum Lifestyle! Sie wollen mehr für sich und ihren Körper tun. Burn-out & Anti-Stress-Programme, Digital Detox sowie Heil- und Fastenkuren boomen. Die Gesundheit soll gefördert und das Wohlbefinden gesteigert werden.

Laut Branchenbericht vom Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV) wird das steigende Gesundheitsbewusstsein der Deutschen an vielen Stellen deutlich – gesunde Ernährung und soft Health-Produkte erhalten Einzug in alle Lebensbereiche: Bio-Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Naturkosmetik, Möbel aus naturbelassenen Materialien, Kleidung aus Bio-Fasern u.v.m. Der DTV spricht von einem „Megatrend“.

Jeder Trend verursacht einen Gegentrend

Je stärker die Digitalisierung in unserer schnelllebigen Gesellschaft voranschreitet, desto mehr wächst auch die Sehnsucht nach Erdung, Entschleunigung und dem Bezug zur Natur. Die LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) Zielgruppe ist geboren. Menschen, die einen bewussten und nachhaltigen Gesundheits- und Lebensstil führen. Das sind beispielsweise Natur- und Outdoor-Urlauber, Yoga- und Ayurvedareisende, Kunden von Bio-Läden und solche die ihr Einkommen in Gesundheitsprävention investieren. Doch nicht nur die LOHAS verschreiben sich dem „Healthy Lifestyle“…

Better Aging – Demographischer Wandel mit neuen Bedürfnissen

Der demographische Wandel beeinflusst in mehrfacher Hinsicht den Gesundheitstourismus von morgen. Immer stärker kommt es auf die Rahmenbedingungen am Urlaubsort an. Bauliche Barrierefreiheit ist notwendig, ebenso wie eine medizinisch-therapeutische Grundsicherung am Urlaubsort und stark service- und komfortorientierte Angebote. Immer mehr Leute wollen trotz Erkrankungen oder Mobilitätseinschränkungen nicht auf Urlaub verzichten. Alterstypische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch: Schlaganfall (+ 37 % ), Demenz wie Alzheimer (+ 51 %), Diabetes mellitus (+ 20 bis 22 %), Herzinfarkt (+ 42 %), Krebserkrankungen (+ 26 %), Oberschenkelhalsfraktur (+ 42 %). Stichwort „Better Aging“, denn Primärprävention wird immer gefragter.

Medical Wellness

Alle Zielgruppen haben eins gemeinsam, den Anspruch und Wunsch nach hohen Qualitätsstandards im Wellness- und medizinisch-therapeutischen Bereich. Der Wellness-Trend bewegt sich klar in Richtung Medical Wellness. Also Gesundheit ja, aber bitte unter einem Wohlfühlaspekt. Für den Tourismus und die Gesundheitswirtschaft ist das eine große Chance Synergien systematisch zu nutzen – Innovationen im medizinischen- wie auch im Servicebereich.

Das Thema Gesundheit erhält im Urlaub wie auch im Alltag eine zunehmend höhere Bedeutung und das zu Recht. Schließlich haben wir nur einen Körper, der nicht austauschbar ist. Diesen sollten wir somit auch hegen und pflegen.

 

Zum Newsletter anmelden

Kein Spam, versprochen! Nur Spitzenangebote und hilfreiche oder wertvolle Tipps.