Zurück zum Blog

Die Wirksamkeit von Massagen

Wie sieht es mit der Wirksamkeit von Massagen aus? Seien wir mal ehrlich: Vielen von uns tut die Berührung zumindest gut. Doch was bewirken Massagetechniken wie das Drücken, Streichen, Kneten oder Pressen wirklich? Ist es einfach nur eine wohltuende Berührung oder steckt mehr dahinter? Viele Massage-Anwendungen sind seit Jahren etablierte Wellness-Trends und gehören zum Lifestyle vieler gesundheitsbewusster Menschen dazu. Doch einige sind nach wie vor der Wirkung einer Massage nicht bewusst.

Wir leben in einer sehr schnelllebigen Gesellschaft. Unser Alltag ist oftmals von Stress, Druck und Hetze begleitet. Die daraus resultierenden Folgen, wie Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Migräne, Erschöpfung und Co., sind daher nicht verwunderlich. Somit sollte es unsere höchste Priorität sein, auf unseren Körper zu achten. Wie sagen die Buddhisten? Der Körper ist das Haus in dem wir wohnen. Unser Haus sollten wir daher stets pflegen und reparieren, wenn es nötig ist. Da ist schon etwas Wahres dran, oder? Dauerhaft nur zu funktionieren geht oftmals nicht gut. Es muss ein Ausgleich geschaffen werden – Stichwort Prävention mithilfe von Massagen.

Myssage Hot Stone

Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. In der Ayurveda-Medizin ist diese Heilmethode seit mehr als 3000 Jahren ein fester Bestandteil. Ebenso entstand in China die erste Anleitung etwa 2400 vor Christus. Wissenschaftler der McMaster University in Kanada haben sogar herausgefunden, dass der Körper während einer Massage Stoffe produziert, die wie Schmerzmittel entzündungshemmend auf die betreffenden Bereiche wirken. Wenn wir uns stoßen, drücken oder reiben wir instinktiv auf die schmerzende Stelle um der Verspannung entgegenzuwirken. Bisher ging man immer davon aus, dass sich die Wirksamkeit von Massagen lediglich auf die Muskellockerung bezieht oder die Durchblutung fördert, doch sie scheint tiefgreifender zu wirken.

Laut der American Psychological Association setzt Massage zum Beispiel die Herzfrequenz und den Blutdruck herab. Endorphine wie auch Serotonin werden freigesetzt und senken zugleich das Stresshormon Kortisol. Das Resultat ist somit ein Gefühl von Entspannung. Natürlich ist bei Beschwerden ein Besuch beim Arzt unumgänglich. Doch viele Symptome können mithilfe von Massage minimiert werden.

Die mögliche Wirksamkeit von Massagen für den Körper, kann….

  • Muskelverspannungen und Verklebungen lösen
  • Beschwerden, die durch Verspannungen hervorgerufen werden, mindern
  • Gelenke mobilisieren
  • Druckpunkte entlasten
  • eine bessere Körperhaltung fördern
  • die Blutzirkulation verbessern
  • den Blutdruck denken
  • die Körperflexibilität verbessern
  • eine bessere Atmung fördern
  • Spannungskopfschmerzen lindern
  • das Immunsystem stärken
  • die Wundheilung verbessern

Die mögliche Wirksamkeit von Massagen für den Geist, kann:

  • Stress reduzieren
  • eine Ruhe und Auszeit vom Alltag bieten
  • der Erholung dienen
  • die Prävention von Burnout fördern
  • das Körperbewusstsein stärken
  • zu mehr Ausgewogenheit föhren
  • Geborgenheit vermitteln und das Loslassen ermöglichen
  • zusätzlich bei der Bekämpfung von Depressionen helfen
  • Ängste verringern, durch die Ausschüttung natürlich chemischer Stoffe wie Oxytocin
  • einen besseren und erholsamen Schlaf fördern

Fußreflexzonen

Die Wirkung einer Massage kann also direkt erfolgen, um schmerzende Stellen zu lindern, oder indirekt in Form einer reflektorischen Wirkung (nachhaltiger Effekt). Eine Massage mit direkter Wirkung wäre, unter anderem, eine Sportmassage. Zu den bekanntesten Massagen mit reflektorischer Wirkung gehören die Fußreflexzonenmassage, Hot Stone- oder Entspannungsmassage. Myssage Köln bietet eine Vielzahl an Massagetechniken an, die Dein Wohlbefinden verbessern können. Unsere Massagetherapeuten gehen bei jeder Sitzung auf Deine individuellen Bedürfnisse ein und stimmen die Behandlung auf Dich ab.

In den zukünftigen Beiträgen gehen wir noch ausführlicher auf die Wirksamkeit von Massagen auf die verschiedenen Symptome ein.

Wann war Deine letzte Massage? Lässt Du Dich regelmäßig massieren? Wenn nein, was ist Dein größter Hinderungsgrund? Schreib es uns gerne in die Kommentare!

  

 

Zum Newsletter anmelden

Kein Spam, versprochen! Nur Spitzenangebote und hilfreiche oder wertvolle Tipps.